Allgemein no image

Published on Oktober 22nd, 2012 | by Sonja

0

Wanderurlaub auf Gran Canaria

Abseits der Strände gibt es zahlreiche Wanderwege auf Gran Canaria. Die reizvollen Landschaften bieten Wanderern abwechslungsvolle Ausblicke: Wilde Küstenregionen, imposante Berge und duftende Kiefernwälder säumen die Wegstrecken. Doch wo gibt es die besten Wanderwege? Und was ist bei der Organisation des Wanderurlaubs zu beachten?

Günstige Anreise

Zunächst ist die Anreise zu planen. Um möglichst  günstige Flugtickets zu erhalten, sollten Sie die Angebote verschiedener Fluggesellschaften rechtzeitig vergleichen. Je flexibler das An- und Abreisedatum, desto einfacher ist es, ein günstiges Ticket zu erwerben.
Auch die Anreise zum Flughafen will organisiert sein, wenn Sie nicht in letzter Sekunde ein teures Zugticket kaufen möchten. Die Anreise mit dem Zug ist besonders günstig, wenn die Zugtickets so früh wie möglich erworben werden. Möchten Sie mit dem Auto zum Flughafen fahren, sind preiswerte Parkplätze in der Nähe großer Flughäfen eine gute Alternative zu teuren Stellplätzen am Terminal.

Highlights für Naturfreunde

Viele Blumenliebhaber zieht es Ende Januar nach Gran Canaria. Denn zu dieser Zeit blühen die Mandelbäume in voller Pracht. Auch andere Blumen öffnen ihre Knospen und erinnern Touristen, die den grauen und kalten europäischen Winter gewöhnt sind, an den Frühling.

Zu den beliebtesten Wanderrouten gehört die Umrundung des Roque Nublo, des Wolkenfelsens. Er ist das Wahrzeichen Gran Canarias und wird von gut ausgebauten Pfaden umringt. Der Höhepunkt der Wanderung ist der Monolith aus Granitstein, der den Altkanariern als Kultstätte diente. Ein schönes Panorama über die Insel und das Meer bis nach Teneriffa belohnt die müden Wanderer ebenfalls.

Wer ein Gefühl für die Reiserouten vergangener  Zeiten erhalten möchte, sollte die Caminos Reales, die königlichen Wege, ausprobieren. Diese alten, heute gepflasterten Verbindungswege dienten den Inselbewohnern früher als Fernwege. Sie führen damals wie heute über schmale Sandpisten, durch dichte Wälder und zu schönen Aussichtspunkten.

Kosten und Ausrüstung

Wer sich Kartenmaterial und Irrwege sparen möchte, kann einen Führer mitnehmen. Eine geführte Wanderung kostet im Schnitt 40 Euro pro Person. Die Ausrüstung haben die Wanderer am besten schon dabei: Trittsichere Wanderschuhe, leichte Kleidung und eine Kopfbedeckung gehören immer mit dazu. Auch an Regenschutz, Proviant und genug Trinkwasser ist zu denken, da nicht überall Möglichkeiten zur Einkehr bestehen. Dann steht dem Wanderurlaub nichts mehr im Weg!


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑