Allgemein no image

Published on Januar 25th, 2013 | by Sonja

0

Wanderparadies Kanarische Inseln – Gran Canarias Westen entdecken

Oft als typisches Ziel für den Massentourismus verschrien, haben die Kanarischen Inseln doch auch einige attraktive Gegenden für abenteuerlustige Aktivurlauber zu bieten. Nicht umsonst werden die sieben großen Inseln des Archipels mit dem Beinamen Inseln des ewigen Frühlings beworben. Denn das ganzjährig milde Klima einerseits und die entlegene Lage im Atlantischen Ozean andererseits bedingen eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, die so nur auf den Kanarischen Inseln existieren.

Die vier Nationalparks der Kanarischen Inseln

Gleich vier Nationalparks beherbergen die Kanaren. Dazu gehört der Parque National del Teide auf der Insel Teneriffa, der Parque National de Timanfaya auf Lanzarote, der Parque National de la Caldera de Taburiente auf La Palma und schließlich den Parque National de Garajonay auf La Gomera. Zu diesen vier Nationalparks gesellen sich zahlreiche weitere Schutzgebiete und Naturdenkmäler. Allein auf La Gomera, eines der drei kleinsten Eilande der Kanaren, stehen 16 weitere Gebiete unter strengem Naturschutz.

Das Biosphärenreservat Gran Canaria

Dank der unterschiedlichen Vegetationszonen, die auf Gran Canaria zu finden sind, wird die Insel gern auch als Miniaturkontinent bezeichnet. Sage und schreibe 33

Naturschutzgebiete zählt die beinahe kreisrunde Insel. Von der UNESCO wurde sie sogar zum Biosphärenreservat ernannt. Den besonderen Reiz dieser teils kontrastreichen Landschaften Gran Canarias können Neugierige zu Fuß oder mit dem Rad erkunden.

Spannende Ziele entdecken sie insbesondere im westlichen Teil der Insel, der im Gegensatz zum kargen und trockenen Süden eine üppige Vegetation aufweist. Welche wundervollen Landschaftsimpressionen Sie hier erwarten, erfahren Sie auf Gran-Canaria-Reisen.net, wo Sie auch näher Beschreibungen zu den Urlaubsorten finden.

Mögliche Ausgangspunkte für Ihre Entdeckungstouren im Westen Gran Canarias sind zum Beispiel die Orte Mogán, Agaete, Artenara, Valleseco, San Bartolomé de Tirajana und Tejeda. Von hier aus können Sie in den unmittelbar an der Westküste gelegenen Naturpark Parque Natural de Tamadaba aufbrechen, den Parque Rural del Nublo durchstreifen oder die imposanten Schluchten Parque Natural de Pilancones durchwandern.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑