Allgemein no image

Published on September 21st, 2012 | by Sonja

0

Urlauber wissen Vielfalt zu schätzen

Gran Canaria, kaum ein Urlaubsort bietet Reisenden eine derart große Vielfalt hinsichtlich der Flora und Fauna. Dank des ganzjährlich mediterranen Klimas und Temperaturen von durchschnittlich 22 Grad, erfreut sich die kanarische Insel das ganze Jahr über an einem stetigen Besucher Zufluss.

Abseits des schon etablierten Tourismus, entdecken heute immer mehr Sparten ihre Nische auf Gran Canaria. So gibt es beispielsweise immer mehr Urlaubsangebote aus den Bereichen Golf, Wellness und vielfältige Angebote rund um den Bereich des Landurlaubes. Interessenten werden hierzu auf der Internetpräsenz des Reiseanbieters Expedia, unter www.expedia.de, zahlreiche Angebote finden, die jedem eine traumhafte Zeit garantieren.

Durch seine günstige Lage am Atlantik und den etwa 3000 Sonnenstunden im Jahr, etablierte sich die Insel schon während des 19. Jahrhunderts als Reiseziel, vor allem für gesundheitlich angeschlagene Menschen. Wurde der Tourismus Anfangs noch durch den Schiffsverkehr gefördert, folgte mit dem Ende des zweiten Weltkrieges der nächste große Ansturm Urlaubshungriger. Dabei wurde besonders der trockenere Süden Gran Canarias für Touristen erschlossen. Vor allem die Orte Maspalomas, Playa del Inglès und San Augustìn avancierten dabei zu touristischen Zentren der Insel. Diese Orte locken mit vielseitigen Sehenswürdigkeiten. Ein Highlight , besonders für jüngere Besucher, in
Puerto de Mogan ist eine Fahrt mit einem Unterwasserboot, dass einem den direkten Blick auf ein Wrack in fünfzehn Metern Tiefe ermöglicht. Wer es maritim mag, kann sich in Puerto Ricos Yachthafen jegliche Art von Schiffen bestaunen.

Mit jährlich etwa 2,8 Millionen Besuchern etablierte sich Gran Canaria unter den bekanntesten Urlaubsorten weltweit. Heute bildet die Tourismussparte die Haupteinnahmequelle dieser Kanarischen Insel.

Ein Ausdruck für deren Wichtigkeit, ist vor allem in der starken Förderung dieser Branche zu erkennen.

So wurden in der jüngeren Vergangenheit unter anderem ganze Ortschaften erbaut. Eine von ihnen ist der malerische Hafenort Puerto de Mogán. Er wurde zwischen 1983 und 1988 um den im Süden der Insel gelegenen Hafen von Morgàn erschaffen. Neben vielen ruhigen Orten, an denen Reisende die beeindruckende Vielfalt der Natur bewundern können, erfreute sich das Nachtleben der Insel eines großen Wachstums.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑