Allgemein no image

Published on August 21st, 2012 | by Sonja

0

Die Kultur Gran Canarias erleben

Die drittgrößte Insel der Kanarischen Inseln bot damals wie heute jede Menge Gründe, diese zu besuchen. Dies ist mit ein Grund – neben dem ganzjährlich milden Klima -, weshalb die Einwohner der spanischen Insel so viele Kulturen beherbergen.  Nicht umsonst wird Gran Canaria daher als kleiner Kontinent bezeichnet. Zusätzlich bestimmte das Leben der Urkanarier die heutigen Inselbewohner und ihre Kultur.

Offen für neue Einflüsse und das Bestehen alter Traditionen

Ein wichtiger Meilenstein in der Kultur von Gran Canaria war die Eroberung durch Spanien. Hierbei kam nicht nur die spanische Kultur auf die Insel, sondern auch viele Reisende mit ihren jeweiligen kulturellen Ansichten. Viele Urlauber siedelten sich an dem schönen Reiseort an und brachten so neue Aspekte in die Kultur der Insel. Trotz der großen Offenheit der Inselbewohner gegenüber neuer Einflüsse, bewahren sie besondere Rücksicht auf die alte Tradition.

Nicht zuletzt deshalb gibt es einige interessante Museen in der Hauptstand Gran Canarias – Las Palmas. Dort wird ein Teil des reichen Kulturerbes, hervorgegangen aus der Zeit der Urkanarier, ausgestellt und somit ansprechend gewürdigt. Zudem sind die Bewohner Gran Canarias berühmt für die nie endenden Feste. Ob aus religiösen oder kulturellen Gründen, in den wärmeren Tagen ist die ganze Insel ein  großes Fest. Berühmt sind das internationale Filmfestival von Las Palmas und das Schlammbad in Santa Brigida.

Urlaub auf Gran Canaria

Während eines Urlaubs sollten die verschiedenen kulturellen Sehenswürdigkeiten besucht werden. Neben den vielen Museen, gibt es architektonisch wertvolle Kathedralen und Kirchen mit geschichtlichem Hintergrund. Zudem sollten es sich Urlauber nicht nehmen lassen und in den verschiedenen Reiseorten auf die dort gefeierten Feste gehen. Hier wird wiederum deutlich, wie offen die Inselbewohner Gran Canarias sind und wie gerne sie feiern.

Neben dem Feiern hat die kanarische Insel schöne Landschaftsbilder zu bieten, hervorgerufen aus den verschiedenen Klimazonen. Im Norden wachsen unzählige Lorbeerbäume, der Süden wird durch die Winde aus der Sahara geprägt und ist daher eher trocken und teils wüstenähnlich.


About the Author



Hinterlasse eine Antwort

Back to Top ↑